Manpages

BEZEICHNUNG

manpath − das Format der Datei /etc/manpath.config

BESCHREIBUNG

Diese Konfigurationsdatei wird von den Handbuchseiten−Hilfsprogrammen dazu benutzt, den Benutzer−Handbuchpfad zur Laufzeit zu bestimmen, Handbuch−Hierarchien (Manpaths) als systemweit zu erkennen und Verzeichnisse für die Speicherung von Cat−Dateien zuzuordnen.

Wenn die Umgebungsvariable $MANPATH schon gesetzt ist, wird die Information in /etc/manpath.config die Variable nicht außer Kraft setzen.

FORMAT

Derzeit werden die folgenden Feldtypen erkannt:
Kommentar

Leerzeilen und Zeilen, die mit einem # beginnen, werden als Kommentare behandelt und ignoriert.

MANDATORY_MANPATH geforderter Hierarchie−Bestandteil

Zeilen dieser Form zeigen die Hierarchien an, die jede automatisch erzeugte $MANPATH−Variable beinhalten sollte. Normalerweise gehört dazu /usr/man.

MANPATH_MAP Pfad−Bestandteil Hierarchie−Bestandteil

Zeilen dieser Form wandeln $PATH in die entsprechende $MANPATH−Syntax um. Für jeden Pfad−Bestandteil im persönlichen $PATH wird ein Hierarchie−Bestandteil zu $MANPATH hinzugefügt.

MANDB_MAP Hierarchie−Bestandteil [ Cat−Hierarchie−Bestandteil ]

Zeilen dieser Form geben die systemweiten Hierarchien und optional den Speicherort ihrer Cat−Dateien an. Dieser Feldtyp ist besonders wichtig, wenn man ein Setuid−Programm ist und die System−Konfigurationsdatei /etc/manpath.config die persönliche Konfigurationsdatei .manpath überlagert. Das Feld gibt an, auf welche Hierarchien als Setuid−Benutzer und auf welche als der aufrufende Benutzer zugegriffen wird.

Die systemweiten Handbuch−Hierarchien sind üblicherweise die unter /usr gespeicherten wie /usr/man, /usr/local/man und /usr/X11R6/man.

Wenn Cat−Seiten für einen Hierarchie−Bestandteil nicht oder am traditionellen Speicherort gespeichert werden sollen, kann der Cat−Hierarchie−Bestandteil weggelassen werden.

Die traditionelle Platzierung der Cat−Dateien wäre unmöglich für nicht schreibbar eingebundene Handbuch−Hierarchien. Aus diesem Grund ist es möglich, beliebige gültige Verzeichnis−Hierarchien als Speicherorte anzugeben. Zur Wahrung des Linux FSSTND kann das Schlüsselwort FSSTND anstelle eines vorhandenen Verzeichnisses verwendet werden.

Leider müssen alle System−Handbuchpfade angegeben werden, einschließlich derer von alternativen Betriebssystemen wie /usr/man/sun und aller Pfade für NLS Locales wie beispielsweise /usr/man/de_DE.88591.

Da die Informationen Zeile für Zeile in der Schreibreihenfolge analysiert werden, müssen alle einer anderen untergeordneten Handbuch−Hierarchien zuerst aufgeführt werden, damit falsche Zuordnungen ausgeschlossen werden. Beispielsweise muss /usr/man/de_DE.88591 vor /usr/man aufgeführt werden.

DEFINE Schlüssel Wert

Zeilen dieser Form definieren verschiedene Konfigurationsvariablen. In der Standard−Konfigurationsdatei werden die von den Handbuch−Programmen verwendeten Variablen festgelegt. Dazu gehören Standard−Pfade zu verschiedenen Programmen (wie grep und tbl) und Sätze von Standard−Argumenten für diese Programme.

SECTION Abschnitt ...

Zeilen dieser Form bestimmen die Reihenfolge, in der Handbuch−Abschnitte durchsucht werden sollen. Enthält die Konfigurationsdatei keinen SECTION−Eintrag, ist der Standardwert:

SECTION 1 n l 8 3 0 2 5 4 9 6 7

Sind mehrere SECTION−Einträge vorhanden, werden deren Listen aneinander gehängt.

Wenn eine bestimmte Erweiterung (z.B. 1mh) nicht in dieser Liste eingetragen ist, werden die entsprechenden Seiten mit dem Rest des zugehörigen Abschnitts angezeigt. Der Effekt davon ist: Nur, wenn Sie eine bestimmte Reihenfolge erzwingen wollen, müssen Sie explizit eine Liste von Erweiterungen angeben. Abschnitte mit Erweiterungen sollten in der Regel den Hauptabschnitten benachbart sein (z.B. »1 1mh 8 ... «).

Als alternativer Name für diese Direktive wird SECTIONS akzeptiert.

MINCATWIDTH Breite

Wenn die Terminalbreite kleiner als Breite ist, werden fehlende Cat−Seiten nicht erzeugt und vorhandene nicht angezeigt. Der Standardwert ist 80.

MAXCATWIDTH Breite

Wenn die Terminalbreite größer als Breite ist, werden fehlende Cat−Seiten nicht erzeugt und vorhandene nicht angezeigt. Der Standardwert ist 80.

CATWIDTH Breite

Wenn Breite von Null verschieden ist, werden die Cat−Seiten für ein Terminal der vorgegebenen Breite formatiert, ungeachtet der Breite des aktuell verwendeten Terminals. Im Allgemeinen sollte ein Wert aus dem von MINCATWIDTH und MAXCATWIDTH festgelegten Bereich gewählt werden.

NOCACHE

Dieses Option hält man von der automatischen Erzeugung von Cat−Seiten ab.

FEHLER

Wenn die oben angeführten Regeln nicht genau befolgt werden, werden sich die Handbuch−Dienstprogramme nicht wie gewünscht verhalten. Die Regeln sind zu kompliziert.

COMMENTS