Manpages

BEZEICHNUNG

ascii − ASCII−Zeichenvorrat oktal, dezimal und hexadezimal kodiert

BESCHREIBUNG

ASCII ist die Abkürzung für American Standard Code for Information Interchange. Es ist ein 7−Bit−Code. Viele 8−Bit−Codes (wie ISO 8859−1) enthalten ASCII als ihre untere Hälfte. Das internationale Gegenstück von ASCII ist als ISO 646−IRV bekannt.

Die folgende Tabelle enthält die 128 ASCII−Zeichen.

In C−Programmen übliche Escape−Sequenzen wie ’\X’ werden ebenfalls dargestellt.

Tabellen
Der Einfachheit halber noch einmal kompaktere dezimale und hexadezimale Tabellen:

2 3 4 5 6 7 30 40 50 60 70 80 90 100 110 120
−−−−−−−−−−−−− −−−−−−−−−−−−−−−−−−−−−−−−−−−−−−−−−
0: 0 @ P ` p 0: ( 2 < F P Z d n x
1: ! 1 A Q a q 1: ) 3 = G Q [ e o y
2: " 2 B R b r 2: * 4 > H R \ f p z
3: # 3 C S c s 3: ! + 5 ? I S ] g q {
4: $ 4 D T d t 4: " , 6 @ J T ^ h r |
5: % 5 E U e u 5: # − 7 A K U _ i s }
6: & 6 F V f v 6: $ . 8 B L V ` j t ~
7: ' 7 G W g w 7: % / 9 C M W a k u DEL
8: ( 8 H X h x 8: & 0 : D N X b l v
9: ) 9 I Y i y 9: ' 1 ; E O Y c m w
A: * : J Z j z
B: + ; K [ k {
C: , < L \ l |
D: − = M ] m }
E: . > N ^ n ~
F: / ? O _ o DEL

ANMERKUNGEN

Geschichte
Eine ascii−Handbuchseite gab es erstmals in Version 7 von AT&T UNIX.

Auf älteren Terminals wird der Code für Unterstrich (underscore) als Linkspfeil angezeigt und Rückwärtspfeil (backarrow) genannt, der Zirkumflex (caret) wird als Pfeil nach oben angezeigt und der vertikale Balken hat ein Loch in der Mitte.

Groß−und Kleinbuchstaben unterscheiden sich durch nur ein Bit. Das ASCII−Zeichen 2 unterscheidet sich vom doppelten Anführungszeichen ebenfalls nur durch ein Bit. Das vereinfachte die mechanische Zeichenkodierung und die Codierung durch nicht von Mikrocontrollern gesteuerten elektronischen Tastaturen erheblich und ist bei alten Fernschreibern anzutreffen.

Der ASCII−Standard wurde im Jahr 1968 vom United States of America Standards Institute (USASI) veröffentlicht.

SIEHE AUCH

charsets(7), iso_8859−1(7), iso_8859−10(7), iso_8859−11(7), iso_8859−13(7), iso_8859−14(7), iso_8859−15(7), iso_8859−16(7), iso_8859−2(7), iso_8859−3(7), iso_8859−4(7), iso_8859−5(7), iso_8859−6(7), iso_8859−7(7), iso_8859−8(7), iso_8859−9(7), utf−8(7)

KOLOPHON

Diese Seite ist Teil der Veröffentlichung 4.09 des Projekts Linux−man−pages. Eine Beschreibung des Projekts, Informationen, wie Fehler gemeldet werden können sowie die aktuelle Version dieser Seite finden sich unter https://www.kernel.org/doc/man−pages/.

ÜBERSETZUNG

Die deutsche Übersetzung dieser Handbuchseite wurde von René Tschirley <gremlin [AT] cs.de>, Martin Eberhard Schauer <Martin.E.Schauer [AT] gmx.de> und Mario Blättermann <mario.blaettermann [AT] gmail.com> erstellt.

Diese Übersetzung ist Freie Dokumentation; lesen Sie die GNU General Public License Version 3 oder neuer bezüglich der Copyright-Bedingungen. Es wird KEINE HAFTUNG übernommen.

Wenn Sie Fehler in der Übersetzung dieser Handbuchseite finden, schicken Sie bitte eine E-Mail an <debian-l10n-german [AT] lists.org>.

COMMENTS