Manpages

BEZEICHNUNG

getsid − fragt die Sitzungs−ID ab

ÜBERSICHT

#include <unistd.h>

pid_t getsid(pid_t pid);

Mit Glibc erforderliche Makros (siehe feature_test_macros(7)):

getsid():

_XOPEN_SOURCE >= 500
|| /* Seit Glibc 2.12: */ _POSIX_C_SOURCE >= 200809L

BESCHREIBUNG

getsid(0) gibt die Sitzungs−ID des aufrufenden Prozesses zurück. getsid(p) liefert die Sitzungs−ID des Prozesses mit der der Prozess−ID pid zurück. Falls pid 0 ist, liefert getsid() die Sitzungs−ID des aufrufenden Prozesses zurück.

RÜCKGABEWERT

Bei Erfolg wird eine Sitzungs−ID zurückgegeben. Bei einem Fehler wird (pid_t) −1 zurückgegeben und errno entsprechend gesetzt.

FEHLER

EPERM

Ein Prozess mit der Prozess−ID pid existiert, ist aber nicht in der gleichen Sitzung wie der aufrufende Prozess und die Implementierung betrachtet dies als einen Fehler.

ESRCH

Es wurde kein Prozess mit der Prozess−ID pid gefunden.

VERSIONEN

Dieser Systemaufruf ist in Linux seit Version 2.0 verfügbar.

KONFORM ZU

POSIX.1−2001, POSIX.1−2008, SVr4.

ANMERKUNGEN

Linux gibt nicht EPERM zurück.

In credentials(7) finden Sie eine Beschreibung der Sitzungen und Sitzungs−IDs.

SIEHE AUCH

getpgid(2), setsid(2), credentials(7)

KOLOPHON

Diese Seite ist Teil der Veröffentlichung 4.09 des Projekts Linux−man−pages. Eine Beschreibung des Projekts, Informationen, wie Fehler gemeldet werden können sowie die aktuelle Version dieser Seite finden sich unter https://www.kernel.org/doc/man−pages/.

ÜBERSETZUNG

Die deutsche Übersetzung dieser Handbuchseite wurde von Martin Schulze <joey [AT] infodrom.org> und Chris Leick <c.leick [AT] vollbio.de> erstellt.

Diese Übersetzung ist Freie Dokumentation; lesen Sie die GNU General Public License Version 3 oder neuer bezüglich der Copyright-Bedingungen. Es wird KEINE HAFTUNG übernommen.

Wenn Sie Fehler in der Übersetzung dieser Handbuchseite finden, schicken Sie bitte eine E-Mail an <debian-l10n-german [AT] lists.org>.

COMMENTS