Manpages

BEZEICHNUNG

null, zero − Datensenke

BESCHREIBUNG

In die Gerätedateien /dev/null und /dev/zero geschriebene Daten werden verworfen.

Lesen aus der Gerätedatei /dev/null liefert immer ein »end of file« (EOF) zurück (d.h. read(2) gibt 0 zurück), während Lesezugriffe auf /dev/zero immer Null−Bytes (das Zeichen '\0') zurück geben.

Diese Geräte werden normalerweise erstellt durch:

mknod −m 666 /dev/null c 1 3
mknod −m 666 /dev/zero c 1 5
chown root:root /dev/null /dev/zero

DATEIEN

/dev/null
/dev/zero

ANMERKUNGEN

Ist das Lesen aus und Schreiben in diese Geräte nicht für alle Benutzer erlaubt, werden viele Programme sonderbar reagieren.

Seit Linux 2.6.31 können Lesezugriffe von /dev/zero durch Signale unterbrochen werden. (Diese Änderung erfolgte, um bei schlechten Latenzen für große Lesezugriffe aus /dev/zero zu helfen.)

SIEHE AUCH

chown(1), mknod(1), full(4)

KOLOPHON

Diese Seite ist Teil der Veröffentlichung 4.12 des Projekts Linux−man−pages. Eine Beschreibung des Projekts, Informationen, wie Fehler gemeldet werden können sowie die aktuelle Version dieser Seite finden sich unter https://www.kernel.org/doc/man−pages/.

ÜBERSETZUNG

Die deutsche Übersetzung dieser Handbuchseite wurde von Michael Haardt <michael [AT] moria.de> und Martin Eberhard Schauer <Martin.E.Schauer [AT] gmx.de> erstellt.

Diese Übersetzung ist Freie Dokumentation; lesen Sie die GNU General Public License Version 3 oder neuer bezüglich der Copyright-Bedingungen. Es wird KEINE HAFTUNG übernommen.

Wenn Sie Fehler in der Übersetzung dieser Handbuchseite finden, schicken Sie bitte eine E-Mail an <debian-l10n-german [AT] lists.org>.

COMMENTS