Available in

(1) (1)/ca (1)/de (1)/es (1)/fr (1)/gl (1)/it (1)/ja (1)/pl (1)/ru

Contents

NAME

XdTV − Fernsehen, Teletext und Videoaufzeichnen.

ÜBERSICHT

XdTV [ options ]

BESCHREIBUNG

XdTV ist ein X11 Programm basierend auf xawtv um TV-Signale von einem video4linux- bzw. bttv kompatiblen Gerät zu empfangen. Es unterstützt Teletext (über AleVT), NextView (über Nxtvepg), und kann Videos unter Verwendung der Codecs ffmpeg(>=0.4.6), xvid(0.9 & 1.x), Ogg Theora (>=1.0alpha5) & Vorbis und divx4/5 aufzeichnen.

Es können ausserdem verschiedene De−Interlacing Filter und Plugins verwendet werden.

XdTV verwendet die Athena Widgets (xaw, xaw3d, xawM, xaw95 oder neXtaw) für sein User Interface.

Beim Start liest XdTV die Konfigurationsdatei $HOME/.xdtv/xdtvrc. Diese enthält die verfügbaren TV−Kanäle und einige andere Einstellungen wie die TV−norm. Beim ersten Start wird eine minimale Konfigurationsdatei erstellt, diese muss dann noch angepasst werden; für Details siehe die Sektion "EINFÜHRUNG" weiter unten.

OPTIONEN

−b Tiefe

eine Farbtiefe von Tiefe erzwingen. Wird unter Umständen für 24/32 bit benötigt. Allerdings wird die beste Leistung im "grabdisplay" modus bei 16 bit Farbtiefe erzielt.

−f

im Vollbildmodus (fullscreen) starten.

−n

ignoriert die Konfigurationsdatei ($HOME/.xdtv/xdtvrc) beim Start.

−o Dateiname

legt den Namen der Zieldatei für ppm und jpg grabbing fest (Vorgabename ist snap000.ppm bzw. snap000.jpeg)

−v Level

Ausführliche (verbose) Ausgabe; level level kann 0, 1 oder 2 sein. Wird zum Debuggen verwendet. Wird es ohne level angegeben, so wird level 1 angenommen. -v weglassen entspricht "-v 0".

−x

deaktiviert X11 extensions (DGA, VidMode).

−d

deaktiviert X11 DGA extension.

−D adr

Framebufferadresse auf adr setzen. Wird für overlays ohne DGA benötigt (braucht root- bzw SETUID-root Rechte, also Vorsicht!)

−c video_device

video4linux Videodevice. In devfs-Systemen wird /dev/v4l/video oder /dev/v4l/video0 verwendet, in dieser Reihenfolge. In Systemen ohne devfs ist der Default /dev/video, /dev/video/video0 oder /dev/video0, in dieser Reihenfolge. Das richtige Device wird auf Systemen mit /proc Filesystem "automagisch" gefunden.

−C vbi_device

video4linux vbi-Device. In devfs-Systemen wird /dev/v4l/vbi or /dev/v4l/vbi0 verwendet, in dieser Reihenfolge. In Systemen ohne devfs ist der Default /dev/vbi, /dev/video/vbi oder /dev/vbi0, in dieser Reihenfolge. Das richtige Device wird auf Systemen mit /proc Filesystem "automagisch" gefunden.

−noxv | −no−xv

keine XVideo Unterstützung verwenden (falls einkompiliert).

−xvport Port

Xvideo Image Port setzen. Per Default wird der erste verfügbare verwendet. Verwendbar sind alle die das YUY2 Format unterstützen.

−noxvdefaults

Normalerweise stzt XdTV alle XVideo-Parameter (Kontrast etc) auf ihre Standardwerte. Diese Option verhindert dies. (für "spezielle" (kaputte, "broken") TV-Adapter)

−noplugin

keines der installierten Plugins verwenden.

−plugin /pfad/zur/Datei

ein bestimmtes Plugin aktivieren.

−plugindir /pfad/zum/verzeichnis

Pluginverzeichnis setzen (Default=/usr/local/lib/xdtv−plugins).

−probe_memcpy

testet verschiedene Möglichkeiten für memcpy() und wählt die schnellste.

−rec_fps fps

setzt die Aufnahme-Framerate (default=25.0).

−rec_display on|off

bestimmt, ob während der Aufnahme das Bildfenster angezeigt werden soll (default=on).

−rec_width Breite

setzt die Breite im Aufnahmemodus auf Breite (default=384). Wenn Breite gleich 0 ist wird es auf 4/3 * Höhe gesetzt.

−rec_height Höhe

setzt die Höhe im Aufnahmemodus auf Höhe (default=384). Wenn Höhe gleich 0 ist wird es auf 4/3 *

−rec_videobr br

setzt die video-Bitrate auf br kbit/s (default=800).

−rec_stereo on|off

aktiviert den (Audio) stereo modus für die Aufnahme (default=off).

−rec_audiofreq freq

setzt die Audiofrequenz für die Aufnahme (default=44100Hz).

-rec_audiofmt u8|s16le

setzt das Audioformat für die Aufnahme (default=s16le)

−rec_audiobuf Grösse

setzt den Audiobuffer für die Aufnahme (default=1764).

−rec_fragments Anzahl

setzt die Anzahl der Audio Fragments für die Aufnahme (default=48).

−rec_fragmentsize Grösse

setzt die Grösse der Audio Fragments für die Aufnahme (default=2048).

-rec_acodec codec_name

setzt das Audiocodec (default="LAME MP3")

−rec_mp3cbr br

aktiviert MP3 CBR (Constant Bit Rate) und setzt die Bitrate auf br kbit/s (default=aktiviert, 128kbit/s)

−rec_mp3vbr qual

aktiviert MP3 CBR (Constant Bit Rate) und setzt die Qualität auf qual (0=beste, 9=schlechteste) (default=aktiviert, qual=8)

−rec_vcodec codec_name

setzt das Video-Codec für die Aufnahme.

−rec_container container_name

legt den Namen des Containers fest

−rec_maxgap gap

setzt den maximalen Abstand (Gap) zwischen Audio und Video in Sekunden. (default = 0.08 Sekunden)

−rec_delay Wert

setzt die Verzögerung (Delay) zw. Audio und Video auf Wert Sekunden. (default = 0.00 Sekunden). Der Wert kann negativ oder positiv sein. Das Delay wird immer zwischen Wert - gap und Wert + gap liegen. Wähle diese Option wenn du feststellst, dass immer der selbe A/V Delay in deinen Aufnahmen auftritt. 0.00 ist aber normalerweite okay.

−rec_sub on|off

legt fest, ob Untertitel mit aufgenommen werden (default=off). Untertitel werden im MPsub Format (von mplayer) gespeichert.

−rec_chg on|off

lässt Kanalwechsel während der Aufnahme zu (default=off).

−rec_filename Dateiname

setzt den AVI Dateinamen (default=divx_path/movie−channel−date.avi)

-rec_maxsize s

Maximale Grösse der Aufnahmedatei in Mb (default=1024 bei einem MSDOS filesystem, sonst 4096)

−rec_stream on|off

aktiviert den http export der Aufnahme. (XdTV kann so als HTTP Streaming Server verwendet werden)

−rec_http_port

setzt den Port des HTTP streams (default=63427)

−e "cmd_1; cmd_2; cmd_3;...cmd_n"

diese Kommandos am Programmstart ausführen; Kommandos siehe xdtv_cmd(1)

−nowd

deaktiviert die Fensterrahmen (window decoration)

−stayontop

XdTV bleibt immer im Vordergrund.

−h

gibt eine kurze Hilfe aus.

−version

zeigt die aktuelle XdTV version an.

−v4l2

erzwingt einen v4l2 Treiber. Per default wird zuerst v4l2 versucht, wenn kein v4l2 Treiber gefunden wird, wird zu v4l1 gewechselt. Mit dieser Option beendet sich XdTV wenn kein v4l2 vorhanden ist.

−v4l1

erzwingt die Verwendung eines v4l1 Treibers. Dies ist nicht empfohlen, da v4l2−fähige Treiber sehr viel instabiler sind wenn sie im v4l1 Modus laufen.

−xvtv

spricht die TV-Karte über den X-Server an. Dies benötigt Xvideo, und die TV-Karte muss von X erkannt worden sein. "grabdisplay" funktioniert nicht mit −xvtv.

−xvtv_overlay on|off

verwndet XVideo overlays wenn vorhanden. Dies funktioniert nur mit v4l2 Treibern, da das device mehrfaches open() unterstützen muss. (default=on mit v4l2 und wenn der XV Videoport video4linux heisst)

−xvtvport

setzt den Xvideo Video port (default: der erste verwendbare).

−novbi

das Teletext device wird nicht geöffnet.

−capture overlay|grabdisplay|off

einen bestimmten "capture" Modus beim Programmstart verwenden.

−nbufs nbufs

setzt die Anzahl der Kernel−gepufferten Frames (default=3).

−capt_width width

setzt die maximale Breite der gegrabten Frames (default=maximum=768).

−capt_height height

wie −capt_width für die Höhe (default=maximum=576).

−force_capt_width width

erzwingt die angegebene Breite für gegrabte Frames. Default ist 0, kein Erzwingen. −1 bedeutet maximale Breite (768 pal, 640 ntsc).

−force_capt_height height

wie −force_capt_width für die Höhe (576 pal, 480 ntsc).

-only_capt_width width

wie -force_capt_width, aber mächtiger

-only_capt_height height

wie -force_capt_height, aber mächtiger

−fullscreen_mode 1 | 2 | 3

Ob XdTV im Volbildmoduls gestartet wird.

−avi Dateiname.avi

liest frames aus einem AVI. Wird zum Testen verwendet, oder für die Aufnahmevorschau.

−avibench

Kein Delay zwischen Frames, endet wenn das AVI zu Ende ist und zeigt CPU-Statistiken an. (mit −avi Option)

−avi_audiofragments number

setzt die Anzahl der Audio Fragemete beim Lesen von AVI. (default=2, 16 bei sunaudio). (mit −avi Option)

−avi_audiofragmentsize size

setzt die Grösse der Audio Fragmente beim Lesen von AVI (default=2048). (mit −avi Option)

−avinoaudioout

keine Audioausgabe beim Lesen von AVI (default=2048). (mit −avi Option)

−sub on|off

(de-)aktiviert Untertitel (default=off).

−xosd

die xosd Bibliothek für OSD (On Screen Display) verwenden.

−noalsa | −nooss | −nosunaudio

deaktiviert den jeweiligen Soundtreiber.

−mixer_dev Devicename

wählt das Mixerdevice (default=default für alsa, /dev/mixer für oss/sunaudio).

−mixer_tvchan

wählt den Mixerkanal der TV-Quelle. (default=Line für alsa, line für oss, inputs.line für sunaudio).

−mixer_pcmchan

wählt den Mixerkanal für Digital-Audio. (default=PCM für alsa, pcm für oss, inputs.dac für sunaudio).

−audio_dev

wählt das Audio device (default=default für alsa, /dev/dsp für oss, /dev/sound für sunaudio)

−restoresnd on|off

setzt die Mixerkanäle am Programmende auf ihre Einstellungen von vor dem Start zurück (default=off, nur für alsa).

−bktr_mode nr

wählt das "capture" Format Nummer nr (unterstützte Formate siehe XdTV Output.) (für BSD) mit der −grabfmt Option muss angegeben werden, welcher modus dies ist.

−bktr_read

read() anstatt von mmap() verwenden (langsam; nur verwenden wenn der Treiber fehlerhaft sein sollte) (nur BSD)

−doublekey on|off

aktiviert "double keys", d.h. man muss zwei Zifferntasten drücken um einen Sender zu wechseln. (default=on wenn mehr als 10 Sender definiert sind.)

−doublekey_firstisone on/off

wenn aktiviert, hat der erste Sender die Nummer 1 (nicht 0 wie per default); für die Verwendung mit −doublekey, s.o. (default=off, ausser lirc−key−1 ist keypad_0 zugewiesen, oder der hotkey für den ersten Kanal ist 1, KP_1 oder KP_End)

−noxawpopup

xawpopup ausschalten.

−nopixmap

die GUI Schaltflächen nicht mit pixmaps dekorieren.

−theme Name

Das Theme Name verwenden, z.B. "−theme aqua". Per default wird das im Konfigurationsfile angegeben theme verwendet; wenn dort keines definiert wird das Standardtheme verwendet. Themes werden i.d.R. unabhängig vom XdTV-Paket installiert. Es können auch mehrere Versionsn desselben Themes installiert werden, z.B. die Deutsche und Englische Version des "aqua" Themes. Es wird das entsprechend zur eingestellten Sprache passende Theme geladen.

−nodecoinit

für gewisse Windowmanager die Probleme mit der Initialisierung der Fensterrahmen (window decorations) haben (ffwm, ff2wm).

−nowmhooks

deaktiviert windowmanager−spezifische Funktionen (Vollbild über WM, immer im Vordergrund etc.)

−nowmfs

deaktiviert das Wechseln in den Vollbildmodus über Windowmanagerfunktionen. Nützlich für Vollbilder die alle vorhandenen Screens ausfüllen sollen.

−ybar nr

setzt die Höhe der Matte-Rahmen, bis max. 1000. nr=125 für 16:9, nr=200 für 20:9 (default=0)

−grabfmt yuyv|yuv420|rgb32...

erzwingt das jeweilige Format beim Auslesen der Frames von der Karte.

−xvfmt yuyv|yuv420|rgb32...

erzwingt das jeweilige Format für den XVideo adapter.

−x11fmt gray1|gray4|rgb4|gray8|hi240|rgb8|rgb16|rgb24|rgb32...

erzwingt das jeweilige Format für das X11 Fenster

−vop op1:op2:op3...

für verschiedene Videooperatoren

−aop op1:op2:op3...

für verschiedene Audiooperatoren

−vop_autograb on|off

automatisch in den "grabdisplay" Modus wechseln wenn vop aktiviert wird. (default=on)

-novop

deaktiviert jegliche Videooperation

-noaop

deaktiviert jegliche Audiooperation

−xineramascreen number|off|auto

bestimmt den Xinerama Screen, auf dem der Vollbildmodus ausgegeben werden soll. auto: es wird der screen verwendet auf dem sich das aktive Fenster befindet. (default=off: Xinerama wird nicht verwendet)

-dvb

verwendet einen dvb TV-Adapter. (in Entwicklung...)

−alevt_arg

Optionen für AleVT. Müssen unter doppelten Anführungszeichen angegeben werden.

−−help oder −h
−−version oder −v
−−debug oder −debug
−copyright oder −©
−editoder oder −ed

−display oder −d <dpy>

$DISPLAY

−geometry oder −g <geo>

41x25

−finetune oder −f <−4..4|auto>

0

−child oder −c ppp[.ss]

[−parent] oder −p ppp[.ss]

900

−[no]erc oder −[n]e

ein

−[no]bell oder −[n]b

ein

−charset oder −latin latin−1/2/koi8−r/koi/iso8859−7/el

latin−1

Die Reihenfolge ist wichtig!
Jede Seitenzahl öffnet ein neues Fenster mit der angegebenen
Geometrie, device und display.

ppp[.ss] steht für die Seitennummer und eine (optionale) Sub-seite
(z.B. 123.4).
Wird letztere weggelassen, wird die erste empfangene Seite angezeigt.

Die −child Option benötigt ein Elternfenster;
es muss also vorher ein Fenster definiert werden.

Für mehr Informationen siehe die AleTV man page.

XdTV ist eine X11-Applikation. Es können also alle üblichen X11(1)
Optionen ebenfalls verwendet werden.

−iconic : XdTV minimiert starten.

−xrm resourcestring : Mit dieser Option kann ein X11-Resourcestring
angegeben werden, und so eventuelle defaults überschrieben oder
Funktionen ohne eigene Kommandozeilenoption verwendet werden.

zum Beispiel:
xdtv −xrm "xdtv.onscreen*foreground:red (rotes OSD)
xdtv −xrm ’xdtv.vtx.label.font: −*−*−bold−r−normal−*−16−*−*−*−m−*−iso8859−1’
Mit dieser Methode können alle Ressourcen aus der Datei XdTV.ad
temporär verändert werden.

EINFÜHRUNG

Starte einfach mal XdTV, das funktioniert soweit auch ohne Konfigurationsfile. Mach dich mit den Optionen vertraut (rechte Maustaste), und modifiziere TV−Norm, Videoquelle und Frequenztabelle; mit den Cursortasten kannst du den Tuner bedienen und nach Sendern suchen.

Wenn du einen gefunden hast, starte den Texteditor deiner Wahl und lade die $HOME/.xdtv/xdtvrc. Alternativ kannst du mit ’E’ den neuen Kanaleditor starten. Achtung: Wenn du den Kanaleditor verwendest verlierst du alle Kommentare die du evtl. im Konfigfile eingetragen hast! (Deine sonstigen Einstellungen sollten aber sicher sein.)

Mausfunktionen
Die linke Maustaste ruft das Menü mit allen eingestellten Sendern/Kanälen auf. Die mittlere schaltet auf den nächsten um. Die rechte bringt dich zum Optionenfenster.

Tastaturkürzel
A Audio ein/aus (auf der TV− Karte)
Shift+A Audio ein/aus, am Audio-Master. (nützlich bei schlechtem Empfang)
Ctrl+A AleVT Videotext/Teletext decoder/browser starten
Alt+A AleVT Optionenfenster
B Fensterrahmen ein/aus
C Kanal/Senderfenster (Channels Window)

Ctrl+D

(De-Interlacingfilter auswählen

E Kanal-Editor starten
F Vollbild (fullscreen) ein/aus
G Einen Frame grabben (volle Grösse, ppm)
Ctrl+G Einen Frame grabben (Fenstergrösse, ppm)
H Zeigt die aktuelle Zeit an; entweder im Fenstertitel oder
im Vollbildmodus per OSD

Ctrl+H

Hilfe (nur im Haupt- und Optionenfenster)

J Einen Frame grabben (volle Grösse, jpeg)
Ctrl+J Einen Frame grabben (Fenstergrösse, jpeg)
K Plugin Optionenfenster
O Optionenfenster
P Untertitel ein/aus
Alt+P Untertitel: 1 Seite zurück
Ctrl+P Untertitel: Seitennummer auswählen
Shift+P Untertitel: bestimmte Seitennummer eingeben
R Aufnahme (Record) start/stop
Alt+R Video Recorder Optionen
Ctrl+R Audio Recorder Optionen
Shift+R Streaming Optionen
S diverse Aufnahmestatistiken
Shift+S Konfiguration speichern
T "Immer im Vordergrund" ("Always on Top"); funktioniert mit Gnome-
oder NET_WM kompatiblen Windowmanagern
V Video (Capture) Modus: overlay/grabdisplay/off
Shift+V Zeigt eine Vorschau einer laufenden Aufnahme
Shift+X Xosd Optionen
X X11 Optionen
Ctrl+X Xosd (de-)aktivieren
Z Zapping! Schaltet durch alle Kanäle
Ctrl+Z Schnelles Zapping (grabbt die Frames fürs Kanalmosaikfenster

0 Audio: auto
1 Audio: mono
2 Audio: stereo

up/down einen Kanal auf-/abwärts
left/right Feineinstellung
pgup/pgdown einen Sender auf-/abwärts
Ctrl+up scan zum nächsten Sender

ESC Beenden (Quit)

F1 nxtvepg-Titel aufrufen
F5 Helligkeit auf −512 setzen
F6 Helligkeit auf +512 setzen
F7 Farbe auf −512 setzen
F8 Farbe auf +512 setzen
F9 Kontrast auf −512 setzen
F10 Kontrast auf +512 setzen
F11 Sättigung auf −512 setzen
F12 Sättigung auf +512 setzen

+/− Laustärke +/−
Enter stumm

End Matte Rahmen verkleinern
Home Matte Rahmen vergrössern

KONFIGURATION

Die Äste (von eckigen Klammern, [], eingeschlossen) enthalten einen String (TV-Sender ID), die Zeilen darunter die Einstellungen für diesen Sender. Nomalerwiese genügt es, die Sendernummer einzugeben.

Es gibt noch einige andere Optionen; diese sind für den jeweiligen Kanal gültig, beziehungsweise werden sie als Defaulteinstellung für alle Kanäle verwendet, wenn sie vor der ersten Kanal-ID Zeile stehen. (Für generelle Einstellungen wie z.B. die TV Norm.) Beispiel s.u.

Hier die detaillierte Beschreibung der Optionen:
fine = n

finetuning (wie die links/rechts cursortasten), default: 0

norm = pal | ntsc | secam

TV norm, default ist pal

key = keysym

Hotkey für den sender. Alle X11 keysyms können verwendet werden, und eine shift-Kombination kann angegeben werden, z.B bedeutet ^F "Strg+F".

capture = off | overlay | grabdisplay

capture Modus: off, overlay (default, TV card => video, 0% cpu) oder grabdisplay (TV card => main memory => X−Server => video, Framerate ist von Systemlast und Bildgrösse abhängig).

source = Television | Composite1 | Composite3 | SVHS

Signalquelle

color = n

Sättigung

bright = n

Helligkeit

hue = n

Farbe

contrast = n

Kontrast Gültig sind Werte von 0−65535, default ist 32768

deinterlace = none | bob | weave | greedy | onefield

Die verwendete De-Interlacing Methode

subpage = val (different from 888)

Default-Untertitelseite die beim Aufruf von Untertiteln angezeigt werden soll.

Die folgenden Optionen können vor der ersten Kanaleinstellung verwendet werden. Sie werden von individuellen Einstellungen überschrieben.
norm = pal | ntsc | secam

TV norm, default ist SECAM

capture = off | overlay | grabdisplay

capture Modus: off, overlay (default, TV card => video, 0% cpu) oder grabdisplay (TV card => main memory => X−Server => video, Framerate ist von Systemlast und Bildgrösse abhängig).

source = Television | Composite1 | Composite1 | SVHS

Signalquelle

colorkey = Wert

Wenn Xvideo verwendet wird, wird Wert für colorkey gesetzt.

fullscreen = width x height

Die Auflösung für den Vollbildmodus. Nur für X11, und es muss eine entsprechende Modeline in der X Konfiguration geben.

fullscreen_mode = 1 | 2 | 3

Ob XdTV im Volbildmoduls gestartet wird.

windowsize = Breite x Höhe

Fenstergrösse des TV-Bildes. Überschreibt die Einstellung in der XdTV.ad Datei.

wm−off−by = [+−]x[+−]y

Bestimmte Windowmanager (z.B. mwm und kwm) behandeln "static gravity" nicht richtig. Dies kann im Vollbildmodus lästig sein. Diese Option setzt einen Abstand zum Bildschirmrand beim Bewegen von Fenstern ein. Für kwm (den KDE Window Manager funktioniert wm−off−by = −4−24 recht gut.)

subpage = val (default = 888)

Default-Untertitelseite die beim Aufruf von Untertiteln angezeigt wird.

freqtab =

Wählt eine Frequenztabelle. Eine Liste mit allen gültigen Einträgen lässt sich über das Menü Optionen−>Frequenztabelle aufrufen (und ermöglicht das ändern der Frequenztabelle während des Betriebs.

pixsize = width x height

Grösse der Pixmaps im Mosaikfenster. 0x0 deaktiviert diese Funktion.

mixer_tvchan = device

Gibt das device für die Audiolautstärkeregelung der TV-Karte an. Dieses Device ist nicht /dev/mixer (dieses device wird mit mixer_dev gesetzt), sondern der Name der Audioquelle der TV-Karte, beispielsweise "line1". Die Lautstärkeregelung geschieht über den Ziffernblock; + , − , Enter für stumm.

mixer_dev = xxx | mixer_pcmchan = xxx | audio_dev = xxx

Audioeinstellungen, siehe Sektion OPTIONEN.

restoresnd = on|off

siehe Option −restoresnd

vop_autograb = on|off

siehe Option −vop_autograb

subtitles = on|off

Untertitel beim Start aktivieren.

capture_size = val (default = 768 x 576)

Dimension der gegrabbten Frames;

blackborder = nr (default = 0)

Setzt die Matte-Grösse (s.a. −ybar Option)

xawpopup = val (default = on)

xawpopup (de-)aktivieren

message_timer = val (default = 5000)

Wie lange OSD Nachichten am Bildschirm bleiben.

decoration = on|off

Fensterreahmen beim start (nicht) anzeigen.

stayontop = on|off

"Immer-im-Vordergrund" beim Start (de-)aktivieren.

xvport = Port

Xvideo Image port (siehe −xvport Option).

grab_filepath = val (default = $HOME)

Pfad zum Speicherort der gegrabbten Frames.

jpeg_compression = val (default = 75)

JPEG-Kompression (in %)

xosd = on|off

Xosd beim Start (de-)aktivieren.

xosd_main_color = val (default = lawngreen)

Xosd Textfarbe

xosd_outline_color = val (default = black)

Farbe des Xosd Texts

xosd_outline_offset = val (default = 0)

Dicke des Rahmens um Xosd Text

xosd_shadow_offset = val (default = 0)

Abstand des Schattens des Xosd Texts

xosd_main_font = val (default = −*−bitstream vera sans
mono−*−*−*−*−*−240−*−*−*−*−*−*)

Xosd Schriftsatz

xosd_vtx_font = val (default = −*−bitstream vera sans
mono−*−*−*−*−*−180−*−*−*−*−*−*)

Xosd Schriftsatz für TeleText

container = Name (Vorgabe = AVI)

Legt den Audio/Video Container für die Aufnahme fest.

codec = Name (Vorgabewert = XviD)

Legt den Video Codec für die Aufnahme fest.

width = val (default = 384) 32 bis 768 (modulo 32)

Breite des Videobildes bei der Aufnahme.

height = val (default = 288) 16 bis 576 (modulo 16)

Höhe des Videobildes bai der Aufnahme.

bitrate = val (default = 800) in Kbit/s 1 bis 10000 (modulo 1)

Videobitrate in kbits/s.

quality = val (default = 1)

Videoqualität: 1 bis 5 für DivX, 0 bis 5 für FFMpeg und 0 bis 6 fü XviD

stereo_mode = off | on (default=off)

Audioaufnahme in mono oder stereo.

compress_audio = on | off (default = on)

Audiokomprimierung bei der Aufnahme.

mp3_bitrate = val (default = 128) 16 bis 512 (modulo 16)

MP3 Audio bitrate (kbits/s) wenn in CBR (Constant BitRate) aufgenommen wird.

mp3_quality = val (default = 5) 1 bis 9 (modulo 1)

MP3 Qualität im CBR Modus.

mp3_vbr_mode = on | off (default =off)

VBR (Variable BitRate) bai MP3 Audioaufnahme.

mp3_vbr_quality = val (default = 8) 1 bis 8 (modulo 1)

MP3 Qualität im VBR Modus.

fps = fps (default = 25) 1 bis 30 (modulo 1)

Frames per second. Kann verwendet werden um A/V Synchronisationsprobleme im AVI zu beheben.

max_gap = val (default = 80) 1 bis 500 ms (modulo 1)

Maximale A/V-Gap im AVI file. Kann verwendet werden um A/V Synchronisationsprobleme im AVI zu beheben.

min_quantizer = val (default = 2) 1 bis 64 modulo 1
max_quantizer = val (default = 8) 1 bis 64 modulo 1

Minimum/Maximum Quantizer: je kleiner der Quantizer, desto besser die Videoqualität. Dieser Wert steuert Qualitätseinstellungen während der Aufnahme. Soll die Qualität konstant gehalten werden muss MIN == MAX gesetzt werden.

audio_buffer_size = val (default = 1764) 441 bis 65535 modulo 441

Audiopuffergrösse der Aufnahme.

audio_freq = val (default = 44100)

Audiofrequenz der Aufnahme.

audio_fmt = val (default = s16le)

Audioformat der Aufnahme.

divx_path = path (default = $HOME oder $PWD)

Pfad zum Speicherort der Videoaufnahmen.

display_frame = on | off (default = on)

TV-Bild wärend der Aufnahme anzeigen.

record_sub = on | off (default = off)

(de-)aktiviert das Anlegen einer Untertiteldatei wärend der Aufnahme.

record_chg = on | off (default = off)

Wenn auf "off" kann wärend einer Aufnahme der Kanal nicht gewechselt werden.

record_delay = val (default = 0,000000)

A/V Delay in Sekunden.

streaming_mode = on | off (default = off)

aktiviert den http export der Aufnahme. (XdTV kann so als HTTP Streaming Server verwendet werden)

streaming_http_port = val (default = 63427)

Port des HTTP Streams

preview_player = val (default = mplayer −nofs −quiet −nosound)

Es gib eine Vorschaumöglichkeit während der Aufnahme. Hier wird das Programm angegeben, welches dazu verwendet wird. Alternativ kann auch xdtv −avinoaudioout −avi verwendet werden.

alevt_defaultpage = val (default = 100)

Die Standard-TeleTextseite. Mehrfachnennung möglich. (Wird z.B. 100 200 300 angegeben, werden drei alevt-Fenster mit den jeweiligen Seiten geöffnet.

alevt_finetune_mode = none | auto | manual

Feineinstellung für das TeleTextsignal.

alevt_finetune = val (default = 1)

Steht alevt_finetune_mode auf manual, wird dieser Wert zur Feineinstellung verwendet.

alevt_error_reduction = yes|no (default = yes)

(de-)aktivieren des Fehlerkorrekturalgorithmus im TeleText.

alevt_error_bell = yes|no (default = yes)

(de-)aktivieren des Alarms bei Fehlern.

alevt_charset = latin−1 | latin−2 | koi8−r | iso8859−7 (default =
latin−1)

Teletext-Kodierung (Latin, Russisch oder Griechisch).

Für Informationen zum eventmap support siehe README.lirc.
Weiterführende Informationen zu den speziellen Xvid und FFMpeg
Einstellungen

sind in den manpages des mplayers umfassend beschrieben.

BEISPIEL

Beispiel-Konfigurationsfile:
#
# Global options
#
norm = SECAM
capture = grab
source = Television
subpage = 888
freqtab = secam−france

mixer = line
restoresnd = off

xawpopup = on
message_timer = 5000
decoration = off
stayontop = on
subtitles = on

#
# Fullscreen options
#
fullscreen = 800 x 600
fullscreen_mode = 3
pixsize = 128 x 96
windowsize = 256 x 192
colorkey = 123456
capture_size = 768 x 576

#
# Grab options
#
grab_filepath = /home/user
jpeg_compression = 75

#
# XOSD options
#
xosd = on
xosd_main_color = lawngreen
xosd_outline_color = black
xosd_main_font = −*−bitstream vera sans mono−*−*−*−*−*−240−*−*−*−*−*−*
xosd_vtx_font = −*−bitstream vera sans mono−*−*−*−*−*−180−*−*−*−*−*−*

#
# record options
#
container = AVI
codec = XviD
width = 512
height = 384
bitrate = 800
quality = H623, High
stereo_mode = off
compress_audio = on
mp3_bitrate = 128
mp3_quality = 5
mp3_vbr_mode = off
mp3_vbr_quality = 8
fps = 25
max_gap = 80
audio_fragments = 48
audio_sizefragment = 2048
min_quantizer = 2
max_quantizer = 8
audio_buffer_size = 1764
audio_freq = 44100
audio_fmt = s16le
divx_path = /home/user
maxsize = 1024
display_frame = on
record_sub = on
record_chg = off
record_delay = 0
streaming_mode = off
streaming_http_port = 63427
preview_player = mplayer −nofs −quiet −nosound

#
# record advanced options
#
ffmpeg_v4mv = no
ffmpeg_naq = no
ffmpeg_gray = no
ffmpeg_gmc = no
ffmpeg_qpel = no
ffmpeg_ildct = no
ffmpeg_keyint = 250
ffmpeg_vmax_b_frames = 0
ffmpeg_vlelim = 0
ffmpeg_vcelim = 0
ffmpeg_lumi_mask = 0
ffmpeg_dark_mask = 0
ffmpeg_tcplx_mask = 0
ffmpeg_scplx_mask = 0
ffmpeg_dia = 0
ffmpeg_cmp = 0
ffmpeg_subcmp = 0
ffmpeg_trell = no
ffmpeg_last_pred = 0
ffmpeg_predia = 0
ffmpeg_precmp = 0
ffmpeg_umv = no
ffmpeg_aic = no
ffmpeg_mbd = 0
ffmpeg_cbp = no
ffmpeg_obmc = no
ffmpeg_ss = no
ffmpeg_aiv = no
ffmpeg_loop = no
ffmpeg_ilme = no
xvid_vhq = 0
xvid_bvhq = no
xvid_chromame = no
xvid_chroma_opt = no
xvid_hqacpred = no
xvid_trell = no
xvid_cartoon = no
xvid_gray = no
xvid_interlacing = no
xvid_turbo = yes
xvid_qpel = no
xvid_gmc = no
xvid_keyint = 250
xvid_frame_drop_ratio = 0
xvid_vmax_b_frames = 0
xvid_bquant_ratio = 150
xvid_bquant_offset = 100
xvid_packed = yes
xvid_closed_gop = yes
xvid_bframe_threshold = 0
xvid_reaction_delay_factor = 16
xvid_averaging_period = 100
xvid_buffer = 100
xvid_max_I_quantizer = 12
xvid_min_I_quantizer = 2
xvid_max_P_quantizer = 12
xvid_min_P_quantizer = 2
xvid_max_B_quantizer = 12
xvid_min_B_quantizer = 2

#
# eventmap
#
lirc−key−0 = keypad 0
repeat = 1
lirc−key−1 = keypad 1
repeat = 1
lirc−key−2 = keypad 2
repeat = 1
lirc−key−3 = keypad 3
repeat = 1
lirc−key−4 = keypad 4
repeat = 1
lirc−key−5 = keypad 5
repeat = 1
lirc−key−6 = keypad 6
repeat = 1
lirc−key−7 = keypad 7
repeat = 1
lirc−key−8 = keypad 8
repeat = 1
lirc−key−9 = keypad 9
repeat = 1
lirc−key−ch+ = setstation next
repeat = 0
lirc−key−ch− = setstation prev
repeat = 0
lirc−key−vol+ = volume inc
repeat = 0
lirc−key−vol− = volume dec
repeat = 0
lirc−key−Mute = volume mute
repeat = 1
lirc−key−full_screen = fullscreen toggle
repeat = 1
lirc−key−source = setinput next
repeat = 0

#
# alevt options
#
alevt_defaultpage = 100
alevt_finetune_mode = none
alevt_finetune = 1
alevt_error_reduction = yes
alevt_error_bell = yes
alevt_charset = latin−1

#
# Channel options
#
[TF1]
channel = 25
key = KP_End
bright = 35920
hue = 27689
deinterlace = Linear Blend

[France2]
channel = 22
key = KP_Down
deinterlace = Linear Blend

[France3]
channel = 28
key = KP_Next
deinterlace = Linear Blend

[Canal+]
channel = K06
key = KP_Left
deinterlace = Linear Blend

[Arte / La Cinquième]
channel = 30
key = KP_Begin
deinterlace = Linear Blend
subpage = 151

[M6]
channel = 33
key = KP_Right
color = 18371
norm = PAL
deinterlace = Linear Blend

[external]
key = KP_Home
source = Composite1
deinterlace = Linear Blend

BUGS

Wie bitte?

SIEHE AUCH

http://bytesex.org/xawtv/ (xawtv homepage)

http://bytesex.org/bttv/ (bttv driver homepage)

http://lecker.essen.de/~froese/ (AleVT videotext decoder)

AUTOREN

Original xawtv von Gerd Knorr <kraxel [AT] bytesex.org>

Original AleVT Videotext-Dekodierung von Edgar Toerning <froese [AT] gmx.de>

Diese beiden bitte NICHT mit Fragen über XdTV oder die eingebaute alevt-dekodierung zu kontaktieren. Das würde nur unnötig ihre Mailboxen mit mails verstopfen, die sie nicht interessieren. Verwende stattdessen die relevanten xdtv Foren.

COPYRIGHT

Copyright (C) 1997,1998 Gerd Knorr <kraxel [AT] bytesex.org>

Copyright (C) 1998,1999,2000 Edgar Toerning <froese [AT] gmx.de>

Copyright (C) 2000,2003 Keuleu

Copyright (C) 2003−2005 Alain, Bart, Blindman, Calimero, Cooly, CycyX, CuC, Nico, Mat, Maupatz, Pingus Copyright (C) 2006 Alain, CuC, Nico, Pingus

This program is free software; you can redistribute it and/or modify it under the terms of the GNU General Public License as published by the Free Software Foundation; either version 2 of the License, or (at your option) any later version.

This program is distributed in the hope that it will be useful, but WITHOUT ANY WARRANTY; without even the implied warranty of MERCHANTABILITY or FITNESS FOR A PARTICULAR PURPOSE. See the GNU General Public License for more details.

You should have received a copy of the GNU General Public License along with this program; if not, write to the Free Software Foundation, Inc., 675 Mass Ave, Cambridge, MA 02139, USA.

COMMENTS

blog comments powered by Disqus