Available in

(2) (2)/de (2)/es (2)/fr (2)/ja (2)/ko (2)/nl (2)/pl (2)/pt

Contents

BEZEICHNUNG

ioperm − setze Port-Zugriffsrechte für Eingabe/Ausgabe

ÜBERSICHT

#include <unistd.h>

int ioperm(unsigned long from, unsigned long num, int turn_on);

BESCHREIBUNG

Ioperm setzt die Portzugriffsrechtsbits für den Prozess für num Byte beginnend mit Portadresse from auf den Wert turn_on. Der Gebrauch von ioperm benötigt Superuser-Rechte.

Nur die ersten 0x3ff I/O-Ports können in dieser Weise angegeben werden. Bei weiteren Ports muss die Funktion iopl verwendet werden. Rechte werden nicht von fork, wohl aber von exec vererbt. Dies ist nützlich, um Portzugriffsrechte nicht-privilegierten Tasks zu gewähren.

RÜCKGABEWERT

Bei Erfolg wird Null zurückgegeben. Im Fehlerfall wird −1 zurückgegeben und errno entsprechend gesetzt.

KONFORM ZU

ioperm ist linuxspezifisch.

SIEHE AUCH

iopl(2).

COMMENTS

blog comments powered by Disqus