Available in

(1) (5) (8) (1)/de (5)/de (1)/es (5)/es (8)/es (1)/fr (5)/fr (5)/hu (5)/it (8)/it (1)/ja (8)/ja (1)/pl (5)/pl (8)/pl (8)/pt (8)/pt_br (1)/sv (5)/sv (8)/sv

Contents

NAME

dselect − Debian−Paketverwaltungsoberfläche

ÜBERSICHT

dselect [−−admindir <Verzeichnis>] [−−help] [−−version] [−−expert] [−−debug|−D<Datei>] [<Aktion>] [−−colour|−−color Bildschirmteil:[Vordergrund],[Hintergrund][:Attr[+Attr+..]]]

BESCHREIBUNG

dselect ist eine der primären Benutzerschnittstellen zur Verwaltung von Paketen auf einem Debian−System. Im Basis−Menü von dselect kann der Systemadministrator:
− Die Liste der verfügbaren Paketversionen aktualisieren,
− Den Status der installierten und verfügbaren Pakete betrachten,
− Die Paketauswahl ändern und Abhängigkeiten verwalten,
− Neue Pakete installieren oder ein Upgrade auf neuere Versionen durchführen.

dselect arbeitet als Oberfläche von dpkg(1), dem systemnahen Debian−Paket−Handhabungswerkzeug. Es bietet einen Vollbildschirm−Paketauswahl−Verwalter mit einem Paketeabhängigkeits− und −konfliktlöser. Bei Aufruf mit Administratorprivilegien können Pakete installiert und entfernt sowie Upgrades durchgeführt werden. Verschiedene Zugriffsmethoden können konfiguriert werden um verfügbare Paketinformationen und installierbare Pakete aus Paketdepots zu holen. Abhängig von der verwendeten Zugriffsmethode können diese Depots öffentliche Archiv−Server im Internet, lokale Archiv−Server oder CD−ROMs sein. Die empfohlene Zugriffsmethode ist apt, die vom Paket apt bereitgestellt wird.

Normalerweise wird dselect ohne Parameter aufgerufen. Es wird ein interaktives Menü präsentiert, das dem Benutzer eine Liste von Aktionen anbietet. Falls eine Aktion als Argument übergeben wird, wird diese Aktion sofort begonnen. Es sind noch mehrere Kommandozeilenparameter vorhanden, um das Laufzeitverhalten von dselect zu verändern oder zusätzliche Informationen über das Programm anzuzeigen.

OPTIONEN

Alle Optionen können sowohl auf der Kommandozeile als auch in der Konfigurationsdatei /etc/dpkg/dselect.cfg oder in den Dateien im Konfigurationsverzeichnis /etc/dpkg/dpkg.cfg.d/ von dselect angegeben werden. Jede Zeile in der Konfigurationsdatei ist entweder eine Option (exakt identisch mit der Kommandozeilenoption, nur ohne einleitende Gedankenstriche) oder ein Kommentar (falls sie mit # beginnt).
−−admindir
<Verzeichnis>

Ändert das Verzeichnis, in dem die Dateien »status«, »available« und ähnliche Dateien von Dpkg liegen. Standardmäßig ist dies /var/lib/dpkg und normalerweise sollte es keinen Grund geben, dieses zu ändern.

−−debug <Datei> | −D<Datei>

Aktiviere Debugging. Debug−Informationen werden nach <Datei> gesendet.

−−expert

Aktiviert den Expertenmodus, d.h. zeigt keine möglicherweise nervenden Hilfeinformationen an.

[−−colour|−−color
Bildschirmteil:
[Vordergrund],[Hintergrund][:Attr[+Attr+..]]]

Konfiguriert die Bildschirmfarben. Dies funktioniert nur, falls Ihr Bildschirm Farben unterstützt. Diese Option kann mehrfach verwendet werden (und wird am besten in dselect.cfg verwendet). Jede Verwendung ändert die Farben (und optional andere Attribute) eines Teils des Bildschirms. Die Teile des Bildschirms (von oben nach unten) sind:

title

Der Bildschirm−Titel.

listhead

Die Kopfzeile über der Paketliste.

list

Die scrollende Liste von Paketen (und auch etwas Hilfetext).

listsel

Der ausgewählte Eintrag in der Liste.

pkgstate

In der Liste der Pakete, der Text, der den aktuellen Zustand jedes Pakets anzeigt.

pkgstatesel

In der Liste der Pakete, der Text, der den aktuellen Zustand des aktuell ausgewählten Paketes anzeigt

infohead

Die Kopfzeile, die den Zustand des aktuell ausgewählten Paketes anzeigt.

infodesc

Die Kurzbeschreibung des Pakets.

info

Verwendet um Paketinformationen wie die Paketbeschreibung anzuzeigen.

infofoot

Die unterste Zeile des Bildschirms bei der Paketauswahl.

query

Verwendet zum Anzeigen von Abfragezeilen

helpscreen

Farbe der Hilfebildschirme.

Nach dem Teil des Bildschirms kommt ein Doppelpunkt und die Farbangabe. Sie können entweder die Vordergrundfarbe, die Hintergrundfarbe oder beide angeben und damit die eingebauten Werte überschreiben. Verwenden Sie die Standard−Farbnamen von Curses.

Optional kann nach der Farbangabe ein weiterer Doppelpunkt und eine Attribut−Angabe folgen. Dies ist eine Liste von einem oder mehreren Attribut(en), getrennt durch Plus−Zeichen (»+«). Folgende Attribute sind verfügbar (aber nicht alle funktionieren in allen Terminals): normal, standout, underline, reverse, blink, bright, dim, bold

−−help

Gib einen kurzen Hilfetext aus und beende sich erfolgreich.

−−version

Gebe Versionsinformationen aus und beende sich erfolgreich.

VERWENDUNG

Wenn Dselect interaktiv gestartet wird, bietet es dem Benutzer ein Menü von verfügbaren Aktionen:

Zugriff
Wähle und konfiguriere eine Zugriffsmethode für Paketdepots.

Standardmäßig stellt dselect mehrere Methoden wie floppy, harddisk oder cdrom zur Verfügung, aber andere Pakete können zusätzliche Methoden bereitstellen, z.B. das apt−Paket stellt die apt−Zugriffsmethode oder das dpkg−multicd−Paket multi_cd bereit.

Die Verwendung der apt−Zugriffsmethode wird nachdrücklich empfohlen.

Erneuern
Die verfügbare Paketdatenbank auffrischen.

Holt die Liste der verfügbaren Paketversionen aus dem Paket−Depot, das für die aktuelle Zugriffsmethode konfiguriert ist, und aktualisiert die Datenbank von dpkg. Die Paketliste wird im Depot typischerweise in Dateien mit den Namen Packages oder Packages.gz bereitgestellt. Diese Dateien können von den Betreuern des Depots mit dem Programm dpkg−scanpackages(1) erstellt werden.

Die Details der Aktion »Erneuern« hängen von der Implementierung der Zugriffsmethode ab. Normalerweise ist der Prozess unkompliziert und verlangt keine Benutzerinteraktionen.

Auswählen
Paketauswahlen oder −abhängigkeiten betrachten oder verwalten.

Dies ist die Hauptfunktionalität von dselect. Im Auswahlbildschirm kann der Benutzer die Liste der verfügbaren und installierten Pakete begutachten. Wenn dselect mit administrativen Rechten ausgeführt wird ist es auch möglich, den Paketauswahlzustand interaktiv zu verändern. dselect verfolgt die Auswirkungen dieser Änderungen auf andere abhängige oder im Konflikt stehende Pakete.

Wenn ein Konflikt oder eine fehlgeschlagene Abhängigkeit erkannt wird, wird dem Benutzer ein Unterbildschirm mit einer Lösung der Abhängigkeitsproblematik angeboten. Auf diesem Bildschirm wird eine Liste der im Konflikt stehenden oder abhängigen Pakete gezeigt, wobei für jedes aufgeführte Paket der Grund ebenfalls angegeben ist. Der Benutzer kann die Vorschläge von dselect annehmen, sich über sie hinwegsetzen oder alle Änderungen zurücknehmen, darunter diejenigen, die zu den unerfüllten Abhängigkeiten oder Konflikten führten.

Die Verwendung des interaktiven Paketauswahlbildschirms wird unten detaillierter beschrieben.

Installieren
Installiert ausgewählte Pakete.

Die konfigurierte Zugriffsmethode wird installierbare oder für ein Upgrade verfügbare Pakete aus den relevanten Depots holen und dann mittels dpkg installieren. Abhängig von der Implementation der Zugriffsmethode können alle Pakete vor der Installation bereits geholt werden, oder bei Bedarf geholt werden. Bei einigen Zugriffsmethoden werden auch Pakete entfernt, die zur Entfernung markiert wurden.

Falls während der Installation ein Fehler auftrat ist es normalerweise empfehlenswert, die Installation erneut durchzuführen. In den meisten Fällen wird das Problem verschwinden oder gelöst werden. Falls Probleme bleiben oder die durchgeführte Installation nicht korrekt war, untersuchen Sie bitte den Grund und die Umstände und reichen Sie einen Fehler in der Fehlerdatenbank von Debian ein. Anleitungen wie dies erfolgen kann, sind auf http://bugs.debian.org/ verfügbar oder können durch Lesen der Dokumentation für bug(1) oder reportbug(1) (falls diese installiert sind) erhalten werden.

Details der Installationsaktion hängen von der Implementierung der Zugriffsmethode ab. Die Aufmerksamkeit und Eingabe des Benutzers könnten während der Installation, Konfiguration oder dem Entfernen von Paketen notwendig sein. Dies hängt von den Betreuerskripten im Paket ab. Einige Pakete verwenden die Bibliothek debconf(1), die flexiblere oder sogar automatisierte Installationseinrichtungen erlaubt.

Konfig
Konfiguriert alle bisher installierten, aber noch nicht voll konfigurierten Pakete.

Löschen
Löscht oder entfernt installierte Pakete vollständig, die zum Löschen markiert sind.

Beenden
Dselect
beenden

Beendet das Programm mit dem Fehlercode Null (erfolgreich).

Paketauswahlverwaltung

Einführung
dselect
setzt den Administrator direkt einigen Komplexitäten aus, die beim Verwalten großer Paketmengen mit vielen Abhängigkeiten untereinander auftreten. Für einen Benutzer, der sich mit den Konzepten und den Arten des Debian−Paktverwaltungssystems nicht auskennt kann dies recht überwältigend sein. Obwohl dselect darauf abzielt, die Paketverwaltung und −administration zu vereinfachen, kann es dazu nur ein Werkzeug sein und somit nicht ausreichende Administratorfähigkeiten und Administratorverständnis ersetzen. Es wird vom Benutzer erwartet, dass er mit den Konzepten des unterliegenden Debian−Paketsystems vertraut ist. Im Zweifelsfall ziehen Sie die Handbuchseite dpkg(1) und das Debian−Richtlinien−Handbuch zu Rate. Letzteres ist auf Englisch im Paket debian−policy enthalten.

Falls dselect nicht im Experten− oder direkten Modus läuft wird zuerst ein Hilfebildschirm angezeigt, wenn diese Aktion vom Menü ausgewählt wird. Dem Benutzer wird nachdrücklich empfohlen, die gesamten in der Online−Hilfe angezeigten Informationen zu prüfen, wenn diese angezeigt werden. Die Online−Hilfebildschirme können jederzeit mit der Taste »?« aufgerufen werden.

Bildschirmlayout
Der Auswahlbildschirm ist standardmäßig in eine obere und eine untere Hälfte geteilt. Die obere Hälft zeigt eine Liste von Paketen. Ein Cursorbalken wählt individuelle Pakete oder, falls zutreffend, eine Gruppe von Paketen durch Auswahl der Gruppenkopfzeile aus. Die untere Hälfte des Bildschirms zeigt einige Details über das derzeit in der oberen Hälfte des Bildschirms ausgewählte Paket an. Die Art der angezeigten Details kann variiert werden.

Drücken der Taste »I« schaltet zwischen der Vollbilddarstellung der Paketliste, einer vergrößerten Darstellung der Paketdetails und dem gleichmäßig geteilten Bildschirm um.

Paket−Detailbetrachtung
Standardmäßig zeigt die Paket−Detailbetrachtung die ausführliche Paketbeschreibung des derzeit in der Paketstatusliste ausgewählten Pakets. Die Art der Details kann durch Drücken der Taste »i« umgeschaltet werden. Diese wechseln zwischen:
− der ausführlichen Beschreibung
− der Steuerinformation für die installierte Version
− der Steuerinformation für die verfügbare Version

Im Bildschirm der Abhängigkeitsauflösung gibt es auch die Möglichkeit, die spezifizierten nicht aufgelösten Abhängigkeiten oder Konflikte mit Bezug zu dem Paket anzuschauen und deren Auflistung zu erreichen.

Paketstatusliste
Der Hauptauswahlbildschirm zeigt eine Liste aller Pakete, die dem Debian−Paketverwaltungssystem bekannt sind. Dies beinhaltet alle auf dem System installierten Pakete und Pakete, die aus den verfügbaren Paketdatenbanken bekannt sind.

Für jedes Paket zeigt die Liste den Paketstatus, die Priorität, den Bereich, installierte und verfügbare Versionen, den Namen und die Kurzbeschreibung des Paketes, alles in einer Zeile. Durch Drücken der Taste »V« kann die Anzeige der installierten und verfügbaren Version zwischen ein und aus umgeschaltet werden. Durch Drücken der Taste »v« wird die Anzeige des Paketstatus zwischen ausführlich und verkürzt umgeschaltet. Die verkürzte Anzeige ist voreingestellt.

Die Kurzstatusangabe besteht aus vier Teilen: einer Fehlermarkierung, die normalerweise leer sein sollte, dem aktuellen Status, dem letzten Auswahlstatus und dem aktuellen Auswahlstatus. Die ersten zwei beziehen sich auf den derzeitigen Status des Pakets, das zweite Paar behandeln die vom Benutzer gesetzte Auswahl.

Dies sind die Bedeutungen der kurzen Paketstatus−Anzeige−Codes:
Fehlermarkierung:
leer
kein Fehler
R
schwerwiegender Fehler, Neuinstallation notwendig;
Installierter Status:
leer
nicht installiert;
*
vollständig installiert und konfiguriert;
nicht installiert, aber einige Konfigurationsdateien könnten bleiben;
U
entpackt, aber noch nicht konfiguriert;
C
halb konfiguriert (ein Fehler ist aufgetreten);
I
halb installiert (ein Fehler ist aufgetreten).
Aktuelle und angeforderte Auswahlen:
*
markiert zur Installation oder Upgrade;
markiert zur Entfernung, Konfigurationsdateien bleiben;
=
auf »halten«: Paket wird überhaupt nicht verarbeitet werden;
_
markiert zum vollständigen Löschen, auch der Konfiguration;
n
Paket ist neu und muss erst noch markiert werden.

Cursor− und Bildschirm−Bewegung
Die Paketauswahllisten und die Abhängigkeitskonflikte−Lösungsbildschirme können mit den Bewegungsbefehlen navigiert werden, die auf die folgenden Tasten abgebildet sind:
p, Hoch, k
bewege Cursor−Balken hoch
n, Runter, j
bewege Cursor−Balken runter
P, Bild hoch, Rückschritt
scrolle Liste eine Seite hoch
N, Bild runter, Leertaste
scrolle Liste eine Seite runter
^p
scrolle Liste eine Zeile hoch
^n
scrolle Liste eine Zeile runter
t, Pos 1
springe zum Listen−Anfang
e, Ende
springe zum Listen−Ende
u
scrolle Info eine Seite hoch
d
scrolle Info eine Seite runter
^u
scrolle Info eine Zeile hoch
^d
scrolle Info eine Zeile runter
B, Linker Pfeil
bewege Bildschirm 1/3−Bildschirmbreite links
F, Rechter Pfeil
bewege Bildschirm 1/3−Bildschirmbreite rechts
^b
bewege Bildschirm ein Zeichen nach links
^f
bewege Bildschirm ein Zeichen nach rechts

Suchen und Sortieren
Die Liste der Pakete kann nach Paketnamen durchsucht werden. Dies erfolgt durch Drücken von »/« und der Eingabe einer einfachen Suchzeichenkette. Die Zeichenkette wird als regulärer Ausdruck gemäß regex(7) interpretiert. Falls Sie zu dem Suchausdruck »/d« hinzufügen wird Dselect auch in Beschreibungen suchen. Falls Sie »/i« hinzufügen, wird Groß−/Kleinschreibung ignoriert. Sie können die Suffixe wie folgt kombinieren: »/id«. Wiederholtes Suchen wird durch Drücken von »n« oder »\« erreicht, bis das gewünschte Paket gefunden wurde. Falls die Suche das Ende der Liste erreicht, springt sie zum Anfang und fährt von dort fort.

Die List−Sortierreihenfolge kann durch wiederholtes Drücken der Tasten »o« and »O« verändert werden. Die folgenden Sortierreihenfolgen können ausgewählt werden:
alphabetisch verfügbar Status
Priorität+Bereich verfügbar+Priorität Status+Priorität
Bereich+Priorität verfügbar+Bereich Status+Bereich
Wo dies oben nicht explizit aufgeführt ist, wird alphabetische Reihenfolge als abschließender Unterordnungs−Sortierschlüssel verwendet.

Auswahlen ändern
Der angeforderte Auswahlstatus individueller Pakete kann mit den folgenden Befehlen geändert werden:
+, Einfg
Installieren oder Upgrade durchführen
=, H
gegenwärtigen Status und Version beibehalten
:, G
Loslassen: Upgrad durchführen oder uninstalliert lassen
−, Entf
Entfernen, aber Konfiguration behalten
_
Entfernen und Konfiguration löschen

Wenn sich aus der Änderungsanforderung eine oder mehrere unerfüllte Abhängigkeiten oder Konflikte ergeben, bietet dselect dem Benutzer einen Bildschirm zu Abhängigkeitsauflösung an. Dieser wird weiter unten detaillierter beschrieben.

Es ist auch möglich, die Befehle auf Gruppen von Paketauswahlen anzuwenden, indem mit dem Cursor−Balken die Gruppen−Überschrift ausgewählt wird. Die genaue Gruppierung der Pakete hängt von den Einstellungen der aktuellen Listen−Sortierung ab.

Veränderungen von großen Gruppen von Auswahlen sollten vorsichtig durchgeführt werden, da dies sofort zu einer großen Anzahl an nicht−aufgelösten Abhängigkeiten oder Konflikten führen kann, die dann alle im Bildschirm der Abhängigkeitsauflösung dargestellt werden. Dies kann dann schwer zu handhaben sein. In der Praxis sind nur die Operationen Halten und Loslassen nützlich, wenn sie auf Gruppen angewandt werden.

Abhängigkeiten und Konflikte auflösen
Wenn sich aus der Änderungsanforderung eine oder mehrere unerfüllte Abhängigkeiten oder Konflikte ergeben, bietet dselect dem Benutzer einen Bildschirm zu Abhängigkeitsauflösung an. Zuerst wird allerdings ein Hilfebildschirm angezeigt.

Die obere Hälfte dieses Bildschirms führt alle Pakete auf, die auf Grund der angeforderten Änderung unerfüllte Abhängigkeiten oder Konflikte haben und alle Pakete, deren Installation (einige) dieser Abhängigkeiten erfüllen oder deren Entfernung (einige) der Konflikte beseitigen kann. Die untere Hälfte zeigt standardmäßig die Abhängigkeiten oder Konflikte, die zu der Auflistung des derzeit ausgewählte Paketes geführt haben.

Wenn anfänglich eine Teilliste von Paketen dargestellt wird, könnte dselect bereits den erbetenen Auswahlstatus von einigen der aufgeführten Pakete gesetzt haben, um die Abhängigkeiten oder Konflikte aufzulösen, die dazu geführt hatten, dass der Bildschirm zu Abhängigkeitsauflösung angezeigt wurde. Normalerweise ist es am besten, den Vorschlägen von dselect zu folgen.

Durch Drücken der Taste »R« kann der Auswahlzustand der aufgeführten Pakete zu den Originaleinstellungen zurückgesetzt werden, wie er vor den unaufgelösten Abhängigkeiten oder Konflikten war. Durch Drücken der Taste »D« werden die automatischen Vorschläge zurückgesetzt, aber die Änderungen, die zu der Anzeige des Abhängigkeitsauflösungsbildschirms geführt hatten, werden wie gebeten beibehalten. Schließlich werden durch Drücken der Taste »U« die Auswahlen wieder auf die automatischen Auswahlwerte gesetzt.

Die angeforderten Auswahlen einrichten
Durch Drücken von Enter wird die derzeit angezeigte Auswahlgruppe akzeptiert. Falls dselect keine unaufgelösten Abhängigkeit als Ergebnis der angeforderten Auswahl entdeckt, wird die neue Auswahl gesetzt. Falls es allerdings unaufgelöste Abhängigkeiten gibt, wird dselect dem Benutzer erneut den Bildschirm mit der Abhängigkeitsauflösung anzeigen.

Um die Menge der Auswahlen zu ändern, die unaufgelöste Abhängigkeiten oder Konflikte erzeugt und dselect zu zwingen, diese zu akzeptieren, drücken Sie die Taste »Q«. Dies setzt die Auswahl wie vom Benutzer angegeben, ohne Bedingungen. Machen Sie dies nur, wenn Sie sich über die Konsequenzen im Klaren sind.

Der gegenteilige Effekt, um alle Auswahländerungen zurückzusetzen und zurück auf die vorherige Auswahlliste zu gehen, wird durch Drücken der Tasten »X« oder »Esc« erreicht. Durch wiederholtes Drücken dieser Tasten können möglicherweise schädliche Änderungen an der angeforderten Paketauswahl komplett auf die letzten bestehenden Einstellungen zurückgesetzt werden.

Falls Sie bestimmte Einstellungen aus Versehen vornehmen und alle Auswahlen so zurücksetzen wollen, dass diese den bereits auf dem System installierten Paketen entsprechen, dann drücken Sie die Taste »C«. Dies ähnelt etwas der Verwendung des Befehls Loslassen, angewendet auf alle Pakete, bietet aber einen etwas deutlicheren Panikknopf, falls der Benutzer aus Versehen die Eingabetaste gedrückt hat.

UMGEBUNG

HOME

Falls gesetzt wird dselect es als das Verzeichnis verwenden, aus dem die benutzerspezifische Konfigurationsdatei gelesen wird.

FEHLER

Die Paketauswahl−Schnittstelle von Dselect bringt einige neue Benutzer durcheinander. Gerüchteweise bringt sie sogar erfahrene Kernelentwickler zum Heulen.

Die Dokumentation ist verbesserungswürdig.

Es gibt keine Hilfe−Option im Hauptmenü.

Die sichtbare Liste von verfügbaren Paketen kann nicht verkleinert werden.

Die eingebauten Zugriffsmethoden können sich nicht mehr mit aktuellen Qualitätsstandards messen. Verwenden Sie die von apt bereitgestellte Zugriffsmethode, sie funktioniert nicht nur, sondern ist sogar flexibler als die eingebauten Zugriffsmethoden.

ÃœBERSETZUNG

Die deutsche Übersetzung wurde 2004, 2006-2010 von Helge Kreutzmann <debian [AT] helgefjell.de>, 2007 von Florian Rehnisch <eixman [AT] gmx.de> und 2008 von Sven Joachim <svenjoac [AT] gmx.de> angefertigt. Diese Übersetzung ist Freie Dokumentation; lesen Sie die GNU General Public License Version 2 oder neuer für die Kopierbedingungen. Es gibt KEINE HAFTUNG.

SIEHE AUCH

dpkg(1), apt−get(8), sources.list(5), deb(5).

AUTOREN

Dselect wurde von Ian Jackson (ijackson [AT] gnu.edu) geschrieben. Die komplette Liste der Beitragenden kann mittels »dselect −−version« herausgefunden werden.
Diese Handbuchseite wurde von Juho Vuori <javuori [AT] cc.fi>, Josip Rodin und Joost kooij geschrieben.

COMMENTS

blog comments powered by Disqus