Manpages

BEZEICHNUNG

ttyname, ttyname_r − den Namen eines Terminals zurückgeben

ÜBERSICHT

#include <unistd.h>

char *ttyname(int fd);

int ttyname_r(int fd, char *puffer,
size_t
pufferlaenge);

BESCHREIBUNG

Die Funktion ttyname() gibt einen Zeiger auf einen Null−terminierten Pfadnamen des Terminal−Gerätes zurück, das mit dem Dateideskriptor fd geöffnet ist, oder bei einem Fehler NULL (zum Beispiel, wenn fd nicht mit einem Terminal verbunden ist). Der Rückgabewert kann auf statische Daten zeigen, die möglicherweise beim nächsten Aufruf überschrieben werden. Die Funktion ttyname_r() speichert diesen Pfadnamen im Puffer puffer, der die Länge pufferlaenge hat.

RÜCKGABEWERT

Die Funktion ttyname() gibt bei Erfolg einen Zeiger auf einen Pfadnamen zurück. Bei einem Fehler wird NULL zurückgegeben und errno entsprechend gesetzt. Die Funktion ttyname_r() gibt bei Erfolg 0 zurück und bei einem Fehler eine Fehlernummer.

FEHLER

EBADF

falscher Datei−Deskriptor

ENOTTY

Der Datei−Deskriptor bezieht sich nicht auf ein Terminal−Gerät.

ERANGE

(ttyname_r()) pufferlaenge war zu klein, um den Pfadnamen aufzunehmen.

ENODEV

File descriptor refers to a slave pseudoterminal device but the corresponding pathname could not be found (see NOTES).

ATTRIBUTE

Siehe attributes(7) für eine Erläuterung der in diesem Abschnitt verwandten Ausdrücke.

KONFORM ZU

POSIX.1−2001, POSIX.1−2008, 4.2BSD.

ANMERKUNGEN

Ein Prozess, der einen Dateideskriptor, der sich auf ein pts(4)−Gerät bezieht, beim Umschalten auf einen anderen Einhängenamensraum, der eine andere /dev/ptmx−Instanz verwendet, geöffnet hält, kann immer noch zufälligerweise herausfinden, dass ein Gerätepfad des gleichen Namens für diesen Dateideskriptor existiert. Allerdings bezieht sich dieser Gerätepfad auf ein anderes Gerät und kann daher nicht zum Zugriff auf das Gerät, auf das sich der Dateideskriptor bezieht, verwandt werden. Wird ttyname() oder ttyname_r() mit dem Dateideskriptor in dem neuen Namensraum aufgerufen, dann werden die Funktionen NULL zurückliefern und errno auf ENODEV setzen.

SIEHE AUCH

tty(1), fstat(2), ctermid(3), isatty(3), pts(4)

KOLOPHON

Diese Seite ist Teil der Veröffentlichung 4.13 des Projekts Linux−man−pages. Eine Beschreibung des Projekts, Informationen, wie Fehler gemeldet werden können sowie die aktuelle Version dieser Seite finden sich unter https://www.kernel.org/doc/man−pages/.

ÜBERSETZUNG

Die deutsche Übersetzung dieser Handbuchseite wurde von Martin Schulze <joey [AT] infodrom.org> und Chris Leick <c.leick [AT] vollbio.de> erstellt.

Diese Übersetzung ist Freie Dokumentation; lesen Sie die GNU General Public License Version 3 oder neuer bezüglich der Copyright-Bedingungen. Es wird KEINE HAFTUNG übernommen.

Wenn Sie Fehler in der Übersetzung dieser Handbuchseite finden, schicken Sie bitte eine E-Mail an <debian-l10n-german [AT] lists.org>.

COMMENTS