Manpages

BEZEICHNUNG

idle − versetzt den Prozess 0 in den Leerlauf

ÜBERSICHT

#include <unistd.h>

int idle(void);

BESCHREIBUNG

idle() ist ein interner Systemaufruf, der während des Hochfahrens benutzt wird. Er markiert die Seiten des Prozesses als auslagerbar, erniedrigt seine Priorität und tritt in die Hauptschleife des Schedulers. idle() kehrt nie zurück.

Nur der Prozess 0 darf idle() aufrufen. Jeder Benutzerprozess, sogar ein Prozess mit Superbenutzer−Rechten, wird ein EPERM empfangen.

RÜCKGABEWERT

idle() kehrt für den Prozess 0 nie zurück und gibt für einen Benutzerprozess immer −1 zurück.

FEHLER

EPERM

Immer, für einen Benutzerprozess.

VERSIONEN

Seit Linux 2.3.13 existiert dieser Systemaufruf nicht mehr.

KONFORM ZU

Diese Funktion ist Linux−spezifisch und sollte nicht in portierbaren Programmen benutzt werden.

KOLOPHON

Diese Seite ist Teil der Veröffentlichung 4.09 des Projekts Linux−man−pages. Eine Beschreibung des Projekts, Informationen, wie Fehler gemeldet werden können sowie die aktuelle Version dieser Seite finden sich unter https://www.kernel.org/doc/man−pages/.

ÜBERSETZUNG

Die deutsche Übersetzung dieser Handbuchseite wurde von Norbert Weuster <weuster [AT] etecs0.de>, Martin Eberhard Schauer <Martin.E.Schauer [AT] gmx.de> und Dr. Tobias Quathamer <toddy [AT] debian.org> erstellt.

Diese Übersetzung ist Freie Dokumentation; lesen Sie die GNU General Public License Version 3 oder neuer bezüglich der Copyright-Bedingungen. Es wird KEINE HAFTUNG übernommen.

Wenn Sie Fehler in der Übersetzung dieser Handbuchseite finden, schicken Sie bitte eine E-Mail an <debian-l10n-german [AT] lists.org>.

COMMENTS