Available in

(2) (9) (2)/de (2)/es (2)/fr (2)/ja (2)/ko (2)/pl (2)/pt

Contents

BEZEICHNUNG

outb, outw, outl, outsb, outsw, outsl − Schnittstellen-Ausgabe
inb, inw, inl, insb, insw, insl − Schnittstellen-Eingabe
outb_p, outw_p, outl_p, inb_p, inw_p, inl_p − unterbrochene Ein-/Ausgabe

BESCHREIBUNG

Diese Funktionen werden für die Schnittstellen-Eingabe und Ausgabe verwendet. Sie wurden hauptsächlich für die interne Verwendung im Kernel entwickelt, können aber auch auf der Benutzerebene verwendet werden, wenn die folgenden zusätzlichen Informationen zu den in outb(9) aufgeführten, angegeben werden.

Sie kompilieren mit −O oder −O2 oder ähnlich. Die Funktionen sind als Inline-Makros definiert und werden ohne aktivierte Optimierungen nicht eingefügt, was zu unaufgelösten Verweisen während des Linkvorgangs führt.

Durch ioperm(2) oder auch iopl(2) wird der Kernel angewiesen, Benutzeranwendungen den Zugriff auf die betreffenden Ein- und Ausgabeschnittstellen zu gestatten. Gelingt dies nicht, erhält die Anwendung einen Segmentverletzungsfehler.

KONFORM ZU

outb und Co. sind sehr hardwarespezifisch. Die Reihenfolge der Argumente Schnittstelle und Wert ist anders als in den meisten DOS-Umsetzungen.

SIEHE AUCH

outb(9), ioperm(2), iopl(2).

COMMENTS

blog comments powered by Disqus