Available in

(7) (7)/cs (7)/de (7)/es (7)/fr (7)/it (7)/ja (7)/pl (7)/pt (7)/zh_cn (7)/zh_tw

Contents

BEZEICHNUNG

mailaddr − Beschreibt Mailadressierung

Diese Handbuchseite ist eventuell veraltet. Im Zweifelsfall ziehen Sie die englischsprachige Handbuchseite zu Rate, indem Sie

man -LC 7 mailaddr

eingeben.

BESCHREIBUNG

Dieser Hilfetext gibt eine kurze Einführung für SMTP-Mailadressen, wie sie im Internet verwendet werden. Die Adressen haben generell folgendes Format

benutzer@domäne

Eine Domäne ist eine Liste von Unterdomänen, welche durch einen Punkt getrennt sind. Zum Beispiel sind die Adressen

eric [AT] monet.edu
Eric Allman <eric [AT] monet.edu>
eric [AT] monet.edu (Eric Allman)

allesamt gültige Formen derselben Adresse.

Der Domänenteil (‘‘monet.berkeley.edu’’) ist ein Name eines Rechners im Internet oder eine logische Mailadresse. Der Domänenteil wird von der Groß-/Kleinschreibung nicht beeinflusst.

Der lokale Teil (‘‘eric’’) ist oft ein Benutzername, aber die Bedeutung wird definiert von der lokalen Software. Er kann durch Groß-/Kleinschreibung beeinflusst werden, dies ist jedoch selten der Fall. Sieht der lokale Teil wie Unfug aus, so handelt es sich bei der Domäne häufig um eine Verbindung zwischen dem Internet und einem internem Mailsystem. Hier ein paar Beispiele:

"surname/admd=telemail/c=us/o=hp/prmd=hp"@some.where
USER%SOMETHING [AT] some.where
machine!machine!name [AT] some.where
I2461572 [AT] some.where

(Dies sind, der Reihe nach, ein X.400-Gateway, ein Gateway zu einem willkürlichen, internen Mailsystem, welches Internet nicht gut unterstützt, ein UUCP(1)-Gateway und zuletzt eine schlechte Benutzernamenregelung.)

Der richtige Name (‘‘Eric Allman’’) kann entweder zuerst, außerhalb der <>, oder zuletzt innerhalb von () erscheinen. (Streng genommen sind diese beiden Formate nicht dasselbe, aber das würde den Rahmen diese Hilfetextes sprengen.) Der Name sollte in "" gefasst werden, wenn er allgemeine Adresszeichen verwendet (‘‘.’’):

"Eric P. Allman" <eric [AT] monet.edu>

Abgekürzte Domänennamen
Viele Mailsysteme erlauben den Benutzern, den Domänennamen abzukürzen. Zum Beispiel könnten Benutzer der Domäne berkeley.edu Eric Allman unter der Adresse ‘‘eric@monet’’ erreichen. Dieses Verhalten ist zu missbilligen.

Geroutete Adressen
Unter Umständen ist es nötig, eine Nachricht durch verschieden Rechner zu schleusen, bis sie am Ziel ankommt. Normlerweise geschieht dies automatisch und ist für den Benutzer nicht sichtbar, manchmal jedoch ist Hilfe von Hand nötig, vor allem wenn Software alt und nicht korrekt installiert ist. Adressen, die die Zwischenstationen explizit enthalten, werden ‘‘geroutete Adressen (route-addresses)’’ genannt. Sie benutzen folgendes Format:

<@rechnera,@rechnerb:benutzer@rechnerc>

Dies zeigt, dass die Nachricht von Rechner A über Rechner B und schließlich an den Rechner C gesendet werden soll. Einige Rechner ignorieren diese Adressen und schicken die Nachricht direkt an Rechner C.

Geroutete Adressen sind heute extrem selten und nur noch hin und wieder in antiken Mailarchiven anzutreffen. Es ist generell möglich, alles außer ‘‘benutzer@rechnerc’’ zu ignorieren, um den Absender klar zu definieren.

Postmaster
Jeder Rechner/jede Domäne muss einen Benutzer (oder Alias) ‘‘postmaster’’ besitzen, an den Nachrichten über Probleme mit dem Mailsystem gesendet werden können. Die ‘‘postmaster’’-Adresse wird durch Groß-/Kleinschreibung nicht beeinflusst.

OFT GESTELLTE FRAGEN (FREQUENTLY ASKED QUESTIONS)
Der Rechner rtfm.mit.edu und viele Spiegelungen speichern eine Auswahl dieser FAQs. Bitte finden und benutzen Sie ein Archiv in ihrer Nähe; es existieren dutzende oder hunderte rund um die Welt. mail/inter-network-guide Erklärt, wie man Mails zwischen verschiedenen Netzwerken versendet. mail/country-codes Liste der Toplevel Domänen (z.B. ‘‘no’’ ist Norwegen und ‘‘ch’’ ist Schweiz). mail/college-email/part* Gibt sinnvolle Tips, wie man E-Mail-Adressen findet.

DATEIEN

/etc/aliases
~/.forward

SIEHE AUCH

binmail(1), mail(1), mconnect(1), forward(5), aliases(5), sendmail(8), vrfy(8), RFC822 (Standardformat für Textnachrichten auf dem ARPA-Internet).

COMMENTS

blog comments powered by Disqus