Available in

(1) (1)/de (1)/es (1)/pl

Contents

NAME

xine-remote − Ein kleines Programm um xine fernzusteuern.

SYNTAX

xine-remote [Optionen]

BESCHREIBUNG

Diese Handbuchseite beschreibt kurz das xine-remote Programm.

xine-remote kann eine "rohe" telnet−Verbindung zum Fernsteuern von xine ersetzen. Es benutzt die Möglichkeiten von readline (Vervollständigung, vi/emacs−Kürzel, Kommandohisorie, usw...). Normalerweise wird eine Verbindung zum lokalen Rechner (localhost) und dem Standardport (siehe xine(1)) hergestellt.

OPTIONEN

Dieses Programm folgt dem üblichen Format der GNU Kommandozeilenoptionen, in dem lange Optionen mit 2 Minuszeichen (‘−’) beginnen. Eine Zusammenfassung der Optionen ist unten aufgeführt.
−H, −−host 
<Rechnername>

Verbindung zu <Rechnername> versuchen.

−P, −−port <Port>

Verbindung zum Rechner unter Portnummer <port> versuchen.

−c, −−command <Kommando>

Sende <Kommando> zum Server und danach beenden. Der Befehl sollte in Hochkommata gestellt sein, falls er Leerzeichen oder andere spezielle Zeichen enthält.

−n, −−noconnect

Keine Verbindung nach dem Start initiieren.

−v, −−version

Version anzeigen.

−h, −−help

Zusammenfassung der Optionen anzeigen.

KOMMANDOS

Einige wenige Befehle sind verfügbar, die zum öffnen und schließen der Verbindung diesen:

?

Zeigt die verfügbaren Kommandos an (Die von xine-remove und die des Servers, wenn eine Verbindung besteht),

version

Zeigt die Version an.

open <Server[:Port]>

Öffnet erine Verbindung zu Server. Der Port kann optional durch einen Doppelpunkt (:) getrennt angegeben werden. Der Standardport ist 6789.

close

Schließt die Verbindung.

quit

Beendet xine-remote.

Die übrigen Befehle hängen vom Server ab, der momentan verbunden ist.

SIEHE AUCH

xine(1).

AUTHOR

Diese Hilfe wurde von Philipp Hahn <pmhahn [AT] users.net> für das xine Projekt übersetzt.

Das englische Original wurde von Daniel Caujolle-Bert <f1rmb [AT] users.net> für das xine Projekt geschrieben.

COMMENTS

blog comments powered by Disqus