Available in

(2) (3) (2)/cs (2)/de (2)/es (2)/fr (3)/fr (2)/ja (3)/ja (2)/ko (2)/pl (2)/pt

Contents

BEZEICHNUNG

sigblock, siggetmask, sigsetmask, sigmask − Manipulation von Signalmasken

ÜBERSICHT

#include <signal.h>

int sigblock(int mask);
int siggetmask(void);
int sigsetmask(int
mask);
int sigmask(
signum);

BESCHREIBUNG

Dieses Interface kann veraltet sein durch: sigprocmask(2).

Sigblock() fügt die Signale in mask der Liste der zu blockierenden Signale hinzu.

sigsetmask() ersetzt die Liste der zu blockierenden Signale mit dem Argument mask.

Signale werden blockiert, wenn das zugehörige Bit in mask auf 1 gesetzt ist; das Makro sigmask ermöglicht die Konstruktion von Masken für eine gegebene Signalnummer signum.

Es ist nicht möglich, SIGKILL oder SIGSTOP zu blockieren; Versuche werden vom System stillschweigend unterdrückt.

Die augenblickliche Liste der zu blockierenden Signale kann durch siggetmask() erfragt werden.

RÜCKGABEWERTE

Siggetmask() liefert die Menge der augenblicklich zu maskierenden Signale.

Sigsetmask() und sigblock() liefern die vorherigen Menden der maskierten Signale.

ENTWICKLUNG

Diese Funktionen erschienen in BSD 4.3 und wurden mißbilligt.

SIEHE AUCH

kill(2), sigprocmask(2), siggetops(3).

COMMENTS

blog comments powered by Disqus