Available in

(1) (1)/de (1)/fr (1)/pt (1)/ru (1)/vi

Contents

NAME

podebconf−display−po − zeige Inhalte einer PO−Datei in einer Debconf−Schnittstelle

ÜBERSICHT

podebconf-display-po [−h] [−f OBERFLÄCHE] Datei.po

BESCHREIBUNG

Wie bei jeder anderen Sprachanpassungsarbeit sollten die Übersetzer ihre Übersetzung mit dem Programm testen, an dem sie arbeiten. Bei komplizierten Konfigurationsskripten ist dies aber eine sehr schwierige Aufgabe, da es keine automatische Möglichkeit gibt, alle Nachrichten angezeigt zu bekommen.

Das Programm podebconf-display-po könnte Standortanpasssungsprüfer des kleinen Mannes für Debconf genannt werden. Es liest eine PO-Datei, versucht zu raten, wie die ursprüngliche Vorlagendatei ausgesehen haben könnte und zeigt die Meldungen in einer Debconf-Schnittstelle an.

Natürlich ist es keine Voraussetzung, als root zu arbeiten, und es gibt keine Wechselwirkung zwischen podebconf-display-po und systemweiten Debconf-Einstellungen.

OPTIONEN

−h, −−help

Zeige eine Benutzungszusammenfassung und beende sich.

−f, −−frontend=OBERFLÄCHE

Wähle eine alternative Debconf−Oberfläche aus.

WARNUNGEN

Da sich podebconf-display-po auf »Debconf« zur Anzeige der Fragen verlässt, muss Ihre Umgebung so eingerichtet sein, dass die übersetzten Fragen in der Sprache der PO-Datei angezeigt werden. Falls Sie die Übersetzung in eine andere Sprache überprüfen wollen, müssen Sie vorübergehend Ihre Einstellungen ändern, also z.B.

  $ LANGUAGE=fr podebconf−display−po fr.po

Falls die PO-Datei nicht in Ihre aktuelle Kodierung konvertiert werden kann, werden statt der übersetzten die englischen Zeichenketten angezeigt. Sie müssen dann in eine UTF−8−Umgebung wechseln, um Fehlanpassungen der Kodierung zu vermeiden.

Vor 0.8.3 fügte »po−debconf« nur den Feldnamen in PO-Dateien ein. Aber einige Diskussionen auf Mailinglisten zeigten auf, dass das Text-Format doch vom Vorlagentyp abhängt, z.B. sind Typen für Zeichenketten und logische Werte (»boolean«) verschieden, da erstere eine offene Frage darstellt, worauf der Benutzer (freien) Text eingeben muss, während letzerer im Prinzip eine Ja/Nein−Frage darstellt. Autoren müssen darüber nachdenken, wenn sie ihre Vorlagendateien schreiben, aber den Übersetzern muss dies auch bewusst sein.

Dies wird dadurch erreicht, dass in PO-Dateien, die durch po-debconf >= 0.8.3 erstellt wurden, der Vorlagentyp eingefügt wird. Für ältere Versionen hat podebconf-display-po einen einfachen Algorithmus um den ursprünglichen Vorlagentyp zu bestimmen, der allerdings manchmal daneben liegt.

Die »dialog«−Oberfläche fängt Systemsignale ab (wenn sie auf »whiptail« basiert) und daher kann podebconf-display-po bei dieser Oberfläche nicht mit »Ctrl−C« unterbrochen werden.

SIEHE AUCH

debconf(1)

AUTOR

  Denis Barbier <barbier [AT] linuxfr.org>

ÜBERSETZUNG

Die deutsche Übersetzung wurde von Helge Kreutzmann <debian [AT] helgefjell.de> angefertigt. Diese Übersetzung ist Freie Dokumentation; lesen Sie die GNU General Public License Version 2 oder neuer für die Kopierbedingungen. Es gibt KEINE HAFTUNG .

COMMENTS

blog comments powered by Disqus