Available in

(1) (1)/de (1)/es (1)/et (1)/gl (1)/it (1)/nl (1)/pt (1)/pt_br (1)/sv (1)/uk

Contents

MAKEKDEWIDGETS " 1 "2006-06-01" "K Desktop Environment" "Programmier-Werkzeug"

NAME

makekdewidgets − Erstellt Hilfsprogramme (Module) für Qt-Bedienelemente (Widgets) aus einer Beschreibungsdatei im „ini“-Stil.

SYNOPSIS

makekdewidgets [Qt™−Optionen] [KDE−Optionen] Datei

BESCHREIBUNG

makekdewidgets erstellt Hilfsprogramme (Module) für Qt™−Bedienelemente (Widgets) aus einer Beschreibungsdatei im „ini“−Stil.

OPTIONEN

Argumente:

Datei

Eingabedatei

Optionen
−o <Datei>

Ausgabedatei

−n <Modulname>

Name der Modul−Klasse, die erstellt werden soll [WidgetsPlugin]

−g <Gruppe>

Standardname der Bedienelement−Gruppe (Widget Group) im Designer [Custom]

−p <pixmap dir>

Bettet Pixmasp aus einen Quellordner ein.

Allgemeine Optionen:

−−help

Hilfe zu verfügbaren Optionen anzeigen.

−−help−qt

Spezielle Optionen für Qt™ anzeigen

−−help−kde

Zeigt die KDE−spezifischen Optionen

−−help−all

Alle Optionen anzeigen

−−author

Zeigt Informationen über den Autor.

−v, −−version

Versionsinformation anzeigen

−−license

Lizenz−Informationen anzeigen

KDE−Optionen:
−−caption <Titel>

Verwendet ’Titel’ als Name in der Titelzeile.

−−icon <Symbol>

„Symbol“ für die Anwendung benutzen

−−miniicon <Symbol>

„Symbol“ für die Anwendung benutzen

−−config <Dateiname>

Andere Einrichtungsdatei verwenden

−−dcopserver <Server>

Verwendet den unter ’Server’ angegebenen DCOP−Server.

−−nocrashhandler

Abschalten des Crash−Handlers, damit Fehlerprotokolle (core dumps) erstellt werden.

−−waitforwm

Wartet auf einen Fenstermanager, der WM_NET−kompatibel ist.

−−style <Stil>

Legt den Stil der Anwendung fest

−−geometry <Geometrie>

Legt die Geometrie des Hauptelements im Client−Programm fest. Das Format für die Argumente finden Sie mit „man X“

Qt™−Optionen:
−−display <Anzeigename>

Verwendet die X−Server−Anzeige ’Anzeigename’.

−−session < Sitzungs−ID>

Wiederherstellung der Anwendung für die angegebene ’Sitzungs−ID’.

−−cmap

Bewirkt, dass die Anwendung auf einem 8−Bit−Display eine eigene Farbtabelle anlegt.

−−ncols <Anzahl>

Beschränkt die Anzahl der Farben auf einem 8−Bit−Display, wenn die Anwendung die Farbspezifikation QApplication::ManyColor verwendet.

−−nograb

Bewirkt, dass Qt™ weder Maus noch Tastatur für sich allein beansprucht (grab).

−−sync

Wechselt zum Debuggen in den Synchronmodus

−−fn, −−font <Schriftname>

Legt die Schriftart für die Anwendung fest.

−−bg, −−background <Farbe>

Legt die Standardhintergrundfarbe und eine Farbpalette für die Anwendung fest (helle und dunkle Schattierungen werden berechnet).

−−fg, −−foreground <Farbe>

Legt die Standardvordergrundfarbe fest

−−btn, −−button <Farbe>

Legt die Standardfarbe für Knöpfe fest.

−−name <Name>

Legt den Namen der Anwendung fest

−−title <Titel>

Legt den Titel der Anwendung fest (Fenstertitel)

−−visual TrueColor

Erzwingt die Verwendung von Echtfarben auf einer 8−Bit−Anzeige

−−inputstyle <Eingabestil>

Legt den Eingabestil von XIM (X Input Method) fest. Mögliche Werte sind onthespot, overthespot, offthespot und root.

−−im <XIM−Server>

Legt den XIM−Server fest

−−noxim

XIM abschalten

−−reverse

Ordnet sämtliche Bedienelemente spiegelverkehrt an

SIEHE AUCH

http://developer.kde.org

KDE−Entwickler−Webseite

FEHLER

Bitte verwenden Sie bugs.kde.org: http://bugs.kde.org für Fehlerberichte, schicken Sie keine E−Mails direkt an die Autoren.

AUTHOR

Ian Reinhart Geiser <geiseri [AT] kde.org>.

COMMENTS

blog comments powered by Disqus